Nacht wegen der gestrigen Sendung „Maybrit Illner“, habe ich mich genötigt gefühlt, ein Schreiben an Frau Ates aufzusetzen.

Ates

C by News Special 24

Offene Brief an:

Nach einer schlaflosen Nacht wegen der gestrigen Sendung „Maybrit Illner“, habe ich mich genötigt gefühlt, ein Schreiben an Frau Ates aufzusetzen:

Sehr geehrte Frau Ates,

lange Zeit habe ich versucht Ihre hinterlistige Boshaftigkeit mit Ignoranz zu strafen. Der gestrige Auftritt bei Maybrit Illner war dann der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Es ist Verwunderlich, wie Sie Hass schüren, polarisieren und als selbsternannte „Imamin“ sich dabei auch noch auf den Islam berufen. Ihre Vorgehensweise entspricht in keiner Weise den Grundwerten der heiligen Religion. Sie behaupten ständig, Sie hätten eine Ausbildung zu einer Imamin genossen. Zur Ausbildung einer Imamin bedarf es einer inneren Überzeugung, mit einem hohen moralischen Anspruch. Ferner dauert bekannter Weise so eine Einweisung viele Jahre, damit die Grundregeln des Islams auch beachtet, nicht falsch interpretiert und nicht für politische Zwecke missbraucht werden. Einen Schnellkurs wie sie es nennen, konterkariert die Ernsthaftigkeit Ihres Glaubens. Ihr sinnentleerter Mentor ist entweder ein geistig verwirrter Guru oder ihr Engagement zur Verwässerung der heiligen Religion Islam hat einen politischen Hintergrund. Der Prophet Muhammed SAV sagte:“ Tue Gutes, aber rede nicht darüber. Gehe den Weg des Islams, aber widerstehe der Profilierungssucht“. Da man für Allahs Wohlwollen sein Gebet verrichten sollte und nicht damit die Bildzeitung und die anderen den Islam diffamierenden Medien, darüber tendenziös berichten. Lass beim Gebet niemanden zwischen Dir und Allah. Weder die „Bild“ noch die „Welt“. Sie können sich von den Leitmedien nicht die Absolution erteilen lassen. Das ist im Islam eine große Sünde.

Sie vergewaltigen den heiligen Koran auf eine grausame Art und Weise, indem Sie ein Gebet, wo Frauen und Männer gemeinsam verrichten, für Recht befinden. Man muss schon dem Islam gegenüber sehr feindlich gesinnt sein, um so einen groben Unfug zu predigen, der den Islam pervertiert. Da muss man sich fragen, entspricht, dass Ihrem Intellekt, Ihrer Naivität oder ist es gar eine politische Botschaft, was wiederum die Frage aufwerfen würde, wessen verlängerter Arm Sie wären? Ihre Vorfahren fahren Karussell im Grab bei so viel Islamfeindlichkeit.

Da ihre Intension nicht den Lehren des Islam entspricht, sollten sie den Islam nicht in den Mitleidenschaft ziehen und ca. 1,6 Mrd. Muslime verunglimpfen. Es gibt keinen modernen oder liberalen Islam. Es gibt nur eine grundlegende Islamlehre, die über den heiligen Koran und die Hadithen definiert wird. Des Weiteren haben Sie nicht das Recht, den Islam einer universellen Beliebigkeit auszusetzen. Sie beschuldigten gestern die Ditib der Unterstützung Extremisten, ohne Beweise vorgelegt zu haben. Gerade die Ditib ist ein Garant dafür, dass Extremismus und jegliche Form von Fanatismus in Deutschland keinen Nährboden finden. Es grenzt an Propaganda, wie sie mit der Macht des Wortes eine gemeinnützige Organisation in Mitleidenschaft ziehen, die seit Jahrzenten sich für Integration und das friedliches Zusammenleben der Menschen in Deutschland einsetzt.

Ihre einseitige Hetze gegen die Türkei und insbesondere gegen den türkischen Staatspräsidenten hat mittlerweile ein unerträgliches Maß überschritten. Ihre unsägliche Agitation überschreitet jegliche Form des Anstands und des rationalen Verständnisses.

Bedenken Sie, erst seit Recep Tayyip Erdogan an der Regierung ist, ist der Begriff Minderheitenschutz mit Leben gefüllt worden. Die Kurden haben die meisten Rechte in der Geschichte der Türkei, Aleviten können angstfrei Ihre Religion ausüben und es finden keine Pogrome gegen sie statt, Kirchen und Synagogen werden auf Kosten des türkischen Staates restauriert.

Auch können Sie zu Erdogan stehen wie sie wollen, hören Sie aber endlich auf zu polarisieren und den deutschen Medien ein billiges Alibi zu geben, weil sie sich in erster Linie damit selbst und der türkischen Community in Deutschland Schaden zufügen.

Wenn Sie heute mit ihren Jüngern das Freitagsgebet verrichten, dann denken sie daran, dass die Botschaft des Islams Frieden heißt und nicht Hass, Diffamierung und Polarisierung.

Möge Allah Ihren Sünden vergeben.

Ich wünsche noch einen friedvollen und gesegneten Freitag.

Gruß und Selam

M. Teyfik Oezcan

Advertisements

5 Gedanken zu “Nacht wegen der gestrigen Sendung „Maybrit Illner“, habe ich mich genötigt gefühlt, ein Schreiben an Frau Ates aufzusetzen.

  1. Sehr geehrter Herr Oezcan,

    ich habe die Sendung „Maybrit Illner“ gesehen und kann mir vorstellen, dass einigen Muslimen die Zornesröte ins Gesicht stieg. Übrigens müsste zum Thema Zorn auch etwas im Koran zu finden sein. In der Bibel ist das, wie ich glaube, der Fall.

    „Zorn kommt von Satan, Satan wurde vom Feuer geschaffen, und Feuer wird nur durch Wasser gelöscht; wenn also einer von euch zornig ist, sollte er die Gebetswaschung durchführen.“Quelle: Zorn – Handhabung im Islam (teil 2 von 2): Der Islam bietet verschiedene Methoden, Ärger und Wut zu überwinden – Die Religion des Islam | LINK

    Ich verstehe, dass ein gläubiger Muslim eine für den Islam so typisch patriarchalische Haltung gegenüber Frau Ates einnimmt. Sie halten Frau Ates Blick auf den Islam für falsch, ich (als aufgeklärter Christ) halte sie für richtig, für sehr vernünftig aber vor allem für höchst überfällig! Ich bin katholisch und bin nicht nur aus konventionellen Gründen Mitglied dieser Kirche. Ich erinnere Sie daran, dass Islamgelehrte wie Bassam Tibi einen liberalen Islam (Euroislam) denkbar fanden. Auch wenn insbesondere Tibi den Erfolg einer solchen „Erneuerung“ inzwischen selbst infrage gestellt haben. Wie das wohl kommen mag?

    Dass sie böse werden im Angesicht einer liberalen Auslegung des Islams kann ich ja noch nachvollziehen. Frau Ates vertritt eben eine Haltung, die Sie persönlich für absolut falsch halten. Das kann passieren. Selbstverständlich weiß ich, dass Ates von vielen Muslimen wegen ihrer Aktivitäten massiv kritisiert wurde. Aber die Muslime beschränken sich nicht auf Kritik, sie zielen in einer Brutalität und Unnachgiebigkeit auf jeden Abweichler, die für uns Christen oder Atheisten unvorstellbar ist.

    Sie haben zur Feder gegriffen und einen offenen Brief an den „Quälgeist“ geschrieben. Aber Sie erklären in Ihrem offenen Brief nicht „nur“ Ihr Unverständnis, wie es unter zivilisierten Menschen üblich ist, sondern Sie gehen weiter. Sie und die bestimmt nicht kleine Gruppe der Gleichgesinnten begehen Grenzüberschreitungen, in dem Sie behaupten, es gebe keinen liberalen Islam.

    Sind Sie also überzeugt davon, Ihre Religion so gut zu kennen, um das mit dieser Ausschließlichkeit zu behaupten. Sie füttern jene Muslime mit Ihrem Text, die dann hasserfüllt bis hin zu Morddrohungen Frau Ates mit ihren Freveln konfrontieren. Sie wehren sich hasserfüllter Art und Weise gegen Frau Ates Absicht, das zu tun, was islamische Gelehrte seit langer Zeit (leider erfolglos) versuchen.

    Lassen Sie mich das klar sagen, Sie befinden sich hier in Deutschland und nicht in der Türkei. Es steht Ihnen frei, nach Ihrem Verständnis des Islam zu leben oder Ihrem Präsidenten zu huldigen. Allerdings muss ich Ihnen sagen, dass ich Ihre bodenlose Intoleranz gegenüber Frau Ates nicht akzeptieren werde. Mehr noch, ich verabscheue sie und lehne sie ab!

    Sie stehen zu Präsident Erdogan. Tun Sie das. Aber bitte nicht hier!

    Viele Grüße
    Horst Schulte

    Gefällt mir

  2. Naja typisch deutsch halt. Man misst mit zweierlei Maß. Die Ates hat hier als Imamin in der Moschee genauso wenig verloren, wie sie Herr Schulte als Pfaffe in irgendeiner Kirsche irgendwo. Die Ausbildung dazu fehlt. Wäre ja noch doller wenn jeder irgendein Amt bekleiden könnte ohne einen gültigen Nachweis erbringen zu müssen. Ich sagte ja schon Doppelmoral lässt grüßen.

    Gefällt mir

    • Sie behaupten, Deutsche hätten eine Doppelmoral. Natürlich setzen Sie Ihre Lügen und Beleidigungen ohne Rücksicht auf Verlust fort. Leute wie Sie werden es sein, die nicht davor zurückschrecken, liberale Muslime wie Frau Ates zu bedrohen und zu beschimpfen. Es ist offensichtlich, dass dies in Ihrer Kultur begründet ist. Solches Benehmen hat hier in Deutschland nichts verloren. Ich ärgere mich über mich selbst, weil ich zulange Positionen der Muslime und speziell der Türken vertreten habe. Ich sehe, dass die anderen Recht haben und ich nicht.

      Gefällt 1 Person

      • Was ist denn daran bitte eine Lüge? Hat die Ates einen Abschluß als Imamin? Nein! Fungiert sie trotzdem als solche? Ja! Wie nennt man sowas? Scharlatanerie. Würde DE es in anderen oben genannten Fällen durchgehen lassen? Nein. Nicht nur das. Es wird ihr sogar eine Plattform geboten in den Medien, wo sie ihren Dünnpfiff ablassen kann. Noch fragen bezüglich der Doppelmoral und den Absichten von Deutschland? Weder bedrohe ich die Tante noch beleidige ich sie indem ich sie als ein Scharlatan bezeichne. Ich nenne nur Fakten.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s