Eine Hommage an die DITIB.

645x344-feindbild-islamverbnde-massive-kurzung-von-fordergeldern-fur-ditib-und-zmd-1507210626834

Die politische und die religiöse Welt ist in Deutschland seit einigen Jahren aus den Fugen geraten und steuert geradewegs auf eine absurde, zynische und menschenverachtende Zukunft zu, die soziale Instabilität und politische Krisen mit sich bringt.

Ein Garant für das friedliche Miteinander der Kulturen und Religionen befindet sich seit geraumer Zeit in den Fängen von politischen Machtspielen, einseitiger Berichterstattung und kriegstreibenden Hasardeuren. Eine religiöse Institution SOLL respektive MUSS als Sündenbock für die verfehlte Türkeipolitik der Bundesregierung herhalten.

Fast täglich verzeichnen wir Anschläge auf deutsche Gotteshäuser (Moscheen), die von traumatisierten linksextremen oder hassgetriebenen rechtsextremen Terroristen begangen, von den heuchelnden Machtpolitikern marginalisiert und von den interessengesteuerten Mainstream Medien ignoriert bzw. verharmlost werden.

Als Reaktion auf die feigen Anschläge kondoliert unser neuer Innenminister Seehofer in einer zynischen Weise, die seinesgleichen sucht. Anstatt das politisch entfachte Feuer zu löschen und der Verantwortung eines Innenministers gerecht zu werden, zündelt er an der Glut und agiert als verbaler Brandbeschleuniger. Seine anachronistische Aussage:“ Der Islam gehört nicht zu Deutschland“, wird von gewissenlosen Kreaturen als Aufforderung verstanden, die mediale Hetze gegen den Islam fortzuführen und Moscheegebäude zu rechtsfreien Räumen zu erklären.

Nein, die Muslime in Deutschland lassen die DITIB nicht alleine und stehen uneingeschränkt hinter ihr!

Die DITIB ist in Deutschland ein eingetragener gemeinnütziger Verein, dessen Dachverband mit Sitz in Köln für die Betreuung und Unterstützung der ca. 930 bundesweiten Vereine zuständig ist. Diese Vereine unterliegen ausschließlich dem deutschen Vereinsrecht. Die Führungen der einzelnen lokalen Vereine obliegen den hiesigen Mitgliedern und werden nicht zentral von Köln aus besetzt, so dass die lokalen Vereine autark sind in ihren Handlungen und nicht als Befehlsempfänger dienen.

Zu den Hauptaufgaben der DITIB – Vereine gehört u.a. das friedliche Zusammenleben in Deutschland zu fördern, Gebets Möglichkeiten für die muslimischen Mitbürger zu erschaffen, die Bekämpfung von Extremismus, die Jugendhilfe und Frauenförderung zu unterstützen und die Bildungs- und Kulturangebote, mit der Intension zu kreieren, das Schlagwort Integration mit Inhalt zu füllen. Zu den generellen Aufgaben der DITIB gehört definitiv nicht das Denunzieren von unbescholtenen Mitbürgern und auch nicht, sich öffentlich für kriegerische Auseinandersetzungen auszusprechen.

Die Europäische Union hat als Friedensprojekt ihre wahre Bestimmung gefunden und es sollte uns mit Stolz erfüllen, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Es stellt sich aber auch die Frage, warum man Friedensbemühungen der türkischen Regierung seit Jahren torpediert und als Nato Partner bei der Sicherung der territorialen Integrität der Türkei militärisch und mit Präventivmaßnahmen nicht beiseite steht.

Dieses Krebsgeschwür -Heuchelei und Doppelmoral- in Bezug auf die Türkei sollte in unser aller Interesse unverzüglich ein Ende finden.

Mein Neffe Suat (Kein Erdoganwähler) sowie tausende Angehörige anderer türkischstämmiger Mitbürger in Deutschland absolvieren zurzeit ihren Militärdienst in der Türkei und benötigen daher unseren geistig-religiösen Beistand. So wie wir für die in Afghanistan stationierten deutschen Soldaten und nicht für die Taliban beten, ist es genauso unsere Pflicht für die türkischen Verwandten zu beten und nicht für terroristische Kinderschänder und Massenmörder von der PKK/YPG.

Die DITIB ist ein eingetragener deutscher Verein, der aus einem gesunden Pflichtbewusstsein heraus, sich für die Belange der türkischstämmigen Bürger in Deutschland einsetzt und mit Gebeten sich für die körperliche Unversehrtheit und für die schnelle Rückkehr der Soldaten zu ihren Frauen und Kindern aussprechen muss.

Die DITIB ist weder ein Handlanger von Erdogan, noch ist sie die Marionette der deutschen Bundesregierung. Wer die DITIB dämonisiert, hat immer noch nicht verstanden, welchen wertvollen Beitrag die DITIB – Moscheen in Deutschland für das Zusammenleben in der Zivilgesellschaft leisten.

Die DITIB ist nicht allen! Die moderaten Muslime stehen hinter der ihr!

M Teyfik Oezcan
Freier Journalist
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s