Mein Moraltagebuch – Heute: Düzen Tekkal @DuezenTekkal

Die Meinungs- und Pressefreiheit im Westen war zwischen 2003 und 2020 auch ein so hohes und kostbares Gut, dass man sie nicht für die Verteidigung der Rechte der gesamten Zivilbevölkerung im Irak oder Syrien eingesetzen wollte. Stattdessen wurden mit einer ausgeklügelten Aufmerksamkeitsökonomie völkische Kurden sowie angeblich Jesiden an den gutgläubigen Mann und Frau im Westen als Opfer dargebracht. An der Spitze dieser kühl kalkulierten Vorsätzlichkeit steht die Journalistin Düzen Tekkal.

Es für diese Umtriebe auch ein passendes rumänisches wie auch türkisches Sprichwort. Es heißt im rumänischen: „Das Dorf brennt, und die alte Frau kämmt sich“ oder im türkischen: „Das Dorf brennt und die Hure kämmt sich die Haare.“ Beides läuft auf das selbe hinaus!

Was hat die Türkei erreicht?

Ich denke viel!
Moskau wollte mit Damaskus bis zum heutigen Treffen den Status Quo ausbauen und hat bis zum Schluss auch die Waffen sprechen lassen um maximalen Gewinn an Gelände zu erreichen.
Heute Abend sollen sie aber schweigen; in einem Gebiet, die um mehrere Quadratkilometer kleiner geworden ist und entlang der Autobahn M4 durch eine 12km. breite gemeinsame Zone durchzogen wird. Die alten türkischen Wachposten, zumindest im Süden, die stehen jetzt mitten unter der Regimekontrolle

Meinung – Kommentar: Erdogans Außenpolitik verursacht bei Europäern Schnappatmung

Vor zwei Wochen kamen die Teilnehmer der Libyen-Konferenz in Berlin zusammen, darunter der türkische Präsident Erdoğan und der russische Präsident Wladimir Putin. Entschieden wurde unter anderem mit Bundeskanzlerin Merkel, dass das Waffenembargo zu respektieren und stärker zu kontrollieren sei. Das Waffenembargo wird weder von der einen Seite, noch von der anderen eingehalten.

„Die Kurden“ Redet Ihr über #Kurden oder über die #PKK bzw. die YPG, worüber redet Ihr wirklich?

Ein Gastkommentar von Kuru Yabani: Überall lese ich, dass die Türkei gegen die Kurden Krieg führt. Ich lese von Genozid, Völkermord, Vernichtungskrieg. Einzig allein deswegen, weil die Türkei den Ableger der Terrororganisation PKK verständlicherweise nicht an ihrer Grenze duldet, von wo sie aus immer wieder Angriffe auf die Türkei startet. Immer wieder wird verwechselt, dass…

Die Stoßtruppen der QSD/SDF/YPG

Das ist das Werk von Ferhat Abdi Şahin, alias Mazlum Kobanê, Mazlum Abdi, Şahin Cilo, ein hochrangiger Führer der Terrororganisation PKK und „Oberkommandierender der Demokratischen Kräfte Syriens“

QSD/SDF/YPG. Das Gesicht eines Mörders, eines der Herrenmenschen, der aktiv den Aufbau der PKK in Europa vorantrieb und gegenwärtig aktiv in Nordsyrien seine Truppen auf Menschenjagd schickt.

Christen in Nordsyrien – Kommentar: Warum wollen Türkei-Kritiker die Klagen der Christen in Nordsyrien nicht hören?

Seit sich die kurdische Volksverteidigungseinheit YPG während des syrischen Bürgerkrieges in weiten Teilen Nordsyriens entlang der türkischen Grenze festgesetzt hat, sieht die Türkei darin ein eklatantes Sicherheitsrisiko. Dieses Sicherheitsrisiko führte bereits in den 90er Jahren dazu, dass die Türkei gegenüber dem syrischen Staat zum Schluss militärische Gewalt androhte.

„Sind sie zu stark, bist Du zu schwach“ – Die Türkei und der Westen

Nun hat der Westen gegenüber der Türkei vollends seine Glaubwürdigkeit verloren: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet just am Tag des türkischen Nationalfeiertags ein Memorandum zur Armenier-Frage; das US-Militär macht während des Rückzugs aus Nordsyrien eine Stippvisite auf den vielversprechenden Ölfeldern Syriens und entscheidet kurzerhand, dort nach dem Rechten zu gucken; das französische Parlament wie auch der Senat verurteilen in einer gemeinsamen Note die türkische Operation „Friedensquelle“.