Soleimani-Attentat – Trumps Fake News und das Schweigen der Medien

Die US-Regierung behauptet, den iranischen General Soleimani vor allem deshalb getötet zu haben, um „unmittelbar bevorstehende“ Anschläge zu verhindern, zu deren Planung er sich im Irak aufhielt. Eine dreiste Lüge, wie es der irakische Premier gestern klarstellte. Soleimani sei vielmehr – mit Wissen und Billigung Trumps – auf dem Weg zu bilateralen Friedensgesprächen zwischen Iran und Saudi-Arabien unterwegs gewesen, die die irakische Regierung vermittelt habe. Der Mord war also ein Attentat auf einen diplomatischen Emissär und gleichzeitig auch eine Sabotage des regionalen Friedensprozesses. Geht es noch schlimmer?

Die Stoßtruppen der QSD/SDF/YPG

Das ist das Werk von Ferhat Abdi Şahin, alias Mazlum Kobanê, Mazlum Abdi, Şahin Cilo, ein hochrangiger Führer der Terrororganisation PKK und „Oberkommandierender der Demokratischen Kräfte Syriens“

QSD/SDF/YPG. Das Gesicht eines Mörders, eines der Herrenmenschen, der aktiv den Aufbau der PKK in Europa vorantrieb und gegenwärtig aktiv in Nordsyrien seine Truppen auf Menschenjagd schickt.

ENTHÜLLT: Scheinbar CHAOS in den USA – Das System dahinter – Sumpf in Washington

Trump: Ein „Strohmann“? Ein „Systemtrottel“ für die Großbanken? Oder ein „Trottel“ Trump verbreitet anscheinend Chaos auf der Welt. Doch hinter dem Chaos steckt Strategie. Wer steht hinter Trump, für wen „arbeitet“ der amerikanische Präsident? “Sumpf in Washington“ lebt -jetzt platzen die Bomben US-Präsident Donald Trump versprach bei seiner Amtseinführung, den „Sumpf in Washington“ trockenzulegen und…