Kommentar: Hanau wird in Lager gespalten: „Kurden“ und „Türken“

Wenige Tage nach den Terroranschlägen auf zwei Shisha-Bars in Hanau beginnt die politisch-ideologische Trauerbekundung anzulaufen. Damit nimmt es langsam perfide Formen an. Die Opfer dürfen nicht mehr Opfer sein, sie müssen instrumentalisiert werden, so lange es noch geht. Wenige Tage nach den Terroranschlägen auf zwei Shisha-Bars in Hanau sollten die Angehörigen, sollte die Gesellschaft in…

Meinung – Kommentar: Erdogans Außenpolitik verursacht bei Europäern Schnappatmung

Vor zwei Wochen kamen die Teilnehmer der Libyen-Konferenz in Berlin zusammen, darunter der türkische Präsident Erdoğan und der russische Präsident Wladimir Putin. Entschieden wurde unter anderem mit Bundeskanzlerin Merkel, dass das Waffenembargo zu respektieren und stärker zu kontrollieren sei. Das Waffenembargo wird weder von der einen Seite, noch von der anderen eingehalten.

Zynismus kennt in Deutschland keine Grenzen.

Friedensnobelpreis für Massenmörder.

Warum wundern wir eigentlich über diese verantwortungslose Auszeichnung. Solange amerikanische Präsidenten, die verantwortlich sind für Massenmorde in anderen Ländern, den Friedensnobelpreis überreicht bekommen, solange werden wir mit diesem Zynismus leben müssen. Frieden, Nächstenliebe und Freiheit predigen und Massenmörder auszeichnen. Also mein moralischer Kompass schlägt in eine andere Richtung und verurteilt diese verabscheuungswürdige Heuchelei aufs Schärfste.